Ein Wochenende mit Allem: Der Herbsthaik der Pfadfinder

An einem schönen sonnigen Freitagnachmittag begann der Herbsthaik. Ein Zelt wurde in die Rucksäcke gepackt. Dann machten sich die sechs Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit dem Zug auf den Weg nach Marienheide um von dort aus zu wandern. Nach zweistündiger Wanderung durchs Bergische Land entschieden sie sich noch vor Sonnenuntergang einen Schlafplatz zu suchen.

Auf einem gemütlichen Plätzchen im Wald wurde das Zelt aufgebaut und in schon in der Dunkelheit Abendgegessen. Danach ging es schlafen. Nach einer gemütlichen, erholsamen Nacht in warmen Schlafsäcken und dem Schwarzzelt und einem leckeren Frühstück brachen sie wieder auf. Schnell war der richtige Weg auf der Karte gefunden und zügigen Schrittes machte sich die Gruppe auf den Weg. Von Kühen bewundert, legten die sechs Wanderer eine Mittagspause ein. Mit interessanten Gesprächen und bester Stimmung wurde das Ziel schnell erreicht. Die Pfadfinderhütte in einem Steinbruch mitten im Bergischen lädt zum Lagerfeuer ein. So beeilten sie sich genügend Holz für ein Kochfeuer zu sammeln.

Während die einen Holz und die anderen Gemüse fürs Abendessen schnitten, wurde das Feuer mit einem Feuerstein entzündet. Bald konnten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihr wohl verdientes Abendessen am Feuer genießen. Zum Glück fing es erst danach an zu regnen, sodass sie in die Hütte umzogen. Sie tranken zusammen leckeren Tee und genossen einen gemütlichen Spieleabend. Spät nachts krochen alle in die Schlafsäcke. Am Sonntagmorgen wurde auf der Terrasse gefrühstückt. Dann wurden die Rucksäcke ein letztes Mal für dieses Wochenende gepackt und die Gruppe brach auf zu ihrer letzten Etappe bis nach Wipperführt. Von dort ging es mit Bus und Bahn zurück nach Köln.
Es war „Ein gelungenes Wochenende mit netten Menschen!“ (Marie)
„Die Laufstrecke war genau richtig, nicht zu lang und nicht zu kurz.“ (Annika)
„Unterwegs hatte man schöne Ausblicke und der Weg war sehr idyllisch.“ (Nina)
„Das Wochenende war kurz und hat trotzdem ganz viele Erlebnisse gebracht“ (Doro)
Kurz und gut: „Ein Pfadfinderlager mit Allem: Tschai (=Tee), Spielen, Singen, Zelt aufbauen, Lagerfeuer, Karte lesen und Wandern“ (Helena)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.