Nach langer Zeit und langem Lockdown, konnten wir dieses Pfingsten nach über einem Jahr endlich wieder zusammen etwas in Präsenz machen. Zwar noch unter strengen Auflagen, war es uns trotzdem möglich an diesem Tag Programm durchzuführen. Angefangen haben wir mit einer kurzen digitalen Morgenrunde, die aus dem fernen Freiburg durchgeführt wurde. Danach haben wir in kleinen zweier Gruppen mit dem Chaosspiel weitergemacht, wo die Kinder durch den Beethovenpark verschiedene Zahlen suchen mussten. Im Anschluss wurden die Kinder auf ein Stationsspiel geschickt, wo sie in verschiedenen kleinen Aufgaben ihr können und Geschick unter Beweis gestellt haben. Hier ging es unter anderem darum gemeinsam einen Turm zu bauen, eine Sonnenuhr zu basteln und Pfadfinderrätsel zu lösen sowie im Gelände zu navigieren. Nach einer kleinen Mittagspause, trafen sich alle Teilnehmer*innen in der Kirche um gemeinsam einen Pfadfinder Gottesdienst zu feiern. Besondere Höhepunkte waren neben der musikalischen Begleitung auch die Versprechen der einzelnen Stufen und die Woodbadge Ernennung zweier Leiter*innen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.